JET - Jugendetage


Die JET unter facebook

 


Einladung zum Neuen Konfirmationskurs 2018 / 2019

Hiermit laden wir alle Jugendlichen ein, die am Pfingstsonntag 2019 in unserer Gemeinde konfirmiert werden möchten!

Ihr könnt euch ab jetzt bei uns anmelden !

Daran können alle Interessierten teilnehmen, egal ob getauft oder nicht getauft.
Worum geht es? Du wirst in diesem Kurs unsere Kirchengemeinde kennenlernen und erfahren, was es heißt, heute als Christ zu leben.
Aber auch, wenn Du nicht getauft bist, stellen sich viele Fragen nach dem, was es heißt, im Leben zu glauben, zu lieben und auch zu leiden.
Was macht Christsein aus?
Der Konfirmandenkurs dauert in unserer Kirchengemeinde ein Jahr. Wir beginnen voraussichtlich am 25. Mai 2018. Wir treffen uns in der Regel alle 14 Tage im Wechsel am Samstag von 9.30 bis 12 Uhr und am Freitag ab 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr (außer in den Ferien). Am Ende kann Deine Konfirmation stehen, egal ob du jetzt schon getauft bis oder nicht.
Geleitet wird das Ganze vom Pfarrer und einem Team von jungen Leuten, die selbst mal Konfirmanden bei uns waren.
Zum Programm gehören auch eine Fahrt (am 21.-23.9. 2018) und verschiedene Einsätze in der Gemeinde.
Im Laufe dieses Jahres kannst Du Dich dann entscheiden, ob Du Dich taufen und konfirmieren lassen möchtest. Die Konfirmation (Segnung) findet in einem Gottesdienst am Pfingstsonntag 2019 in unserer Kirche statt.
Anmeldungen sind ab sofort über unser Gemeindebüro (Sprechzeiten und Telefonnummer hier unter Kontakt) möglich.
Mitzubringen sind dazu die Geburtsurkunde (Kopie reicht) und, wenn vorhanden, das letzte Religionszeugnis, die Taufurkunde und einen Erziehungsberechtigten.
Am ersten Abend, den 18. Mai 2018 um 18.00 Uhr, können (fast) alle offenen Fragen zum Ablauf geklärt werden.
Du kannst natürlich auch Freunde fragen, ob sie Lust haben, mitzumachen.

Mit herzlichen Grüßen
J. Reiff, Pfarrer, auch im Namen der Teamer und Helfer

Die Geschichte der Konfirmation

Die Konfirmation wird weder in der Bibel noch in den lutherischen Bekenntnisschriften der Reformation erwähnt. Wie hat sich dieses Fest also entwickelt?Als es in den christlichen Gemeinden noch üblich war, Erwachsene zu taufen, gab es einen Taufunterricht, der manchmal mehrere Jahre dauerte. Man lernte während dieser Zeit die Inhalte des christlichen Glaubens kennen und erfuhr, wie Menschen als Christen miteinander und in ihrer Umwelt lebten. Am Ende des Unterrichts stand die Entscheidung, sich taufen zu lassen. Irgendwann setzte sich in unseren Breiten die Kindstaufe durch. Kindstaufe hieß: Die Eltern eines Neugeborenen entschieden sich nun stellvertretend für ihr Kind für den christlichen Glauben. Auf diese Weise fiel jedoch die christliche Unterweisung, das Kennenlernen des eigenen Glaubens weg: Man wurde einfach in seinen Glauben "hineingeboren". Um jungen Gemeindegliedern doch noch die Möglichkeit zu geben, den eigenen Glauben besser kennen zu lernen und sich die nötigen Kenntnisse anzueignen, entwickelte sich bereits während der Reformation eine Art Katechismus-Unterricht als Vorbereitung auf das erste Abendmahl.

Diese Form des Unterrichts griff der Reformator Martin Bucer auf: Er forderte ab 1534 eine "Confirmation" junger Gemeindeglieder. Eine von Bucer entworfene Konfirmationsordnung kam erstmals 1538 in Hessen zur Anwendung ("Ziegenhainer Zucht- und Ältestenordnung"). Damit blickt die Konfirmation auf eine rund 470-jährige Geschichte zurück.  

www.kirche-oldenburg.de/evangelisch/konfirmation/geschichte.html

 


Liebe Gemeinde,
in der Jugendetage ging ordentlich die Post ab. Um unsere Jugend weiterhin zu vergrößern, haben wir insgesamt 120 Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren mit Informationen über unsere Jugendarbeit in Neu-Buckow postalisch versorgt. Auch sonst hatten wir einen schönen gemeinsamen Start ins neue Jahr mit vielen verschiedenen Programmpunkten wie Quizduell, einem Filmeabend und verschiedenen Spieleabenden haben wir wieder für abwechslungsreiche und lustige Momente in der Jugendetage gesorgt. Die Frauengruppe unterstützten wir zum Weltgebetstag mit einer alkoholfreien Mango-Bowle aus Surinam, die von unseren Jugendlichen zubereitet worden ist. In der Passionszeit haben wir gemeinsam mit den Jugendlichen eine Passionsandacht gestaltet. In der Zukunft haben wir wieder jede Menge Highlights geplant. Den Frühling starten wir mit unserer dritten JET-Fahrt nach Groß Bademeusel, Aktivitäten wie ein Besuch im Kletterwald, sowie die Übertragung der Fußball Weltmeisterschaft sind angedacht. Im Herbst dieses Jahres wird es eine vierte JET-Fahrt geben.
Das JET-Team Tessa, Lucas, Konstantin und Tobias

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahrt nach Bademeusel März 2018