Mitteilung v. GKR


Neues aus dem GKR

Aufgrund der Sommerpause gibt es aus dem GKR wenig Neues zu berichten. Viele laufende Bauarbeiten, die endgültige Fertigstellung der Heizanlage und die Besetzung der vakanten Stelle im Bereich Kinder- und Jugendarbeit beschäftigen uns.
Im August war erstmals der neue Superintendent Dr. Christian Nottmeier bei uns, um den Gottesdienst zu halten. Es war ein sehr schöner Gottesdienst mit interessanten Gesprächen im Kirchcafé.
An dieser Stelle sei einmal allen Menschen, die während der Urlaubszeit bei uns Gottesdienste halten, gedankt. Dies ist eine große Bereicherung für unsere Gemeinde.
Ein Gespräch, das ich im Kirchcafé hatte, hat mich bewegt und ich möchte dazu einige Worte schreiben. Ich wurde angesprochen, dass ich immer darüber schreibe, was wir Praktisches und Verwaltungstechnisches tun. Zu anderen Themen wie Gemeindeaufbau würde ich nichts sagen.
Selbstkritisch muss ich feststellen, dass das stimmt. Warum ist das so? Zum einen tatsächlich, weil es einen in meinen Augen ansteigenden Verwaltungsaufwand gibt und wir viele neue Themen haben, mit denen wir uns befassen müssen (Sicherheit, Datenschutz, neue Buchhaltung etc.). Deshalb sind unsere GKR-Sitzungen und mein Wirken oft davon geprägt.
Und: wir stellen fest, dass dieses Ehrenamt einen mitunter ganz schön fordert. Deshalb haben wir oft einfach zu wenig Zeit für Beratungen.
Nichtsdestotrotz sind Themen wie Gottesdienst und Gemeindeaufbau natürlich in unseren Sitzungen präsent. Nur sind die Ergebnisse oft nicht so greifbar, dass ich sie im Kirchenzettel aufschreibe. Ich versuche aber, mir die Kritik zu Herzen zu nehmen und werde auch andere Gremien ermutigen, mehr im Kirchenzettel zu berichten (z.B. die Gottesdienstkommission).
Gemeindeaufbau heißt für mich, den Willen zu haben, stets ansprechende neue Konzepte zu entwickeln, Menschen in die Gemeinde zu holen und Bewährtes zu erhalten. So entwickelt sich ein sinnvolles Ganzes, das Zuversicht gibt und uns eint. Ich glaube, dass in der Profilbildung von Gemeinden und der Förderung sozialer Arbeit die Zukunft von Gemeinden liegt. Auf dieser Grundlage erreichen wir Menschen, die einen Zugang zu christlichen Werten und christlicher Weltanschauung finden. Was der GKR dazu beiträgt, möchte ich an dieser Stelle an einigen Eckpunkten verdeutlichen:

- Die Gemeinde ist seit einigen Jahren Familienzentrum. Der GKR befasst sich immer wieder damit, die Veranstaltungen in diesem Bereich auszuweiten und zu verstärken.
- Wir haben zwei Kitas, die eng mit der Gemeinde zusammenarbeiten. Diese Zusammenarbeit ist in regelmäßigen Abständen Thema im GKR.
- Auch die Kinder- und Jugendarbeit wird durch den GKR begleitet. Die Konfirmandenarbeit
und -werbung beschäftigt uns. Konzeptionell gibt es hier immer wieder Überlegungen.
- Durch viele unterschiedliche Angebote haben die Menschen in unserer Gemeinde die Möglichkeit, niedrigschwellig unsere Arbeit kennen zu lernen. Diese werden durch den GKR begleitet und forciert.
- Gottesdienste mit verschiedenen Schwerpunkten werden durchgeführt und vom GKR wird über weitere Möglichkeiten nachgedacht.
- Die Gemeinde präsentiert sich im Internet, im Kirchenzettel, mit Flyern und im Schaukasten. Auch das begleitet der GKR.
Viele weitere Schritte werden und wurden gegangen, aber nicht explizit angesprochen, weil dafür die Zeit fehlt. Deshalb: Wenn Sie Fragen und Anregungen haben, sprechen Sie uns bitte an. Auch kritische Bemerkungen sind durchaus erwünscht. Sie bereichern unsere Beratungen im GKR und lassen uns Dinge reflektieren.
Ich bin der Ansicht, dass unsere Gemeinde vieles frühzeitig in den Blick genommen hat und durch Profilbildung (Familienzentrum, Grüner Hahn) Wege geebnet hat. Der GKR bemüht sich nach Kräften, Entwicklungen Rechnung zu tragen, langfristig zu planen und weitsichtig zu agieren.
Dafür könnten wir Ihre Hilfe gut gebrauchen. 2019 wird ein neuer GKR gewählt. Arbeiten Sie mit! Und auch in vielen anderen Bereichen benötigen wir ehrenamtliche Hilfe. Das bedeutet nicht, dass man sich auf Lebenszeit mit all seiner Freizeit verpflichtet. Jede kleine Aufgabe, die Sie übernehmen, stärkt unser Gemeindeleben.

Mit herzlichen Sommergrüßen

Susanne Berstorff, Vorsitzende des GKR Neu-Buckow