Hygienekonzept


Sofortmaßnahmen verlängert bis zum 10.01.2021

Unterstützend zu den staatlichen Regelungen zur Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie, während der Gültigkeit der aktuell beschlossenen Maßnahmen bis zum 10.01.2021, gelten folgende Maßnahmen:

- Beendigung aller Gruppenaktivitäten (Gemeinde und Familienbildung).

- Dauerhaftes Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung während der gesamten Zeit auf dem Kirchengelände.

 

Ausnahmen unter Einhaltung der Hygieneregeln:

- Gottesdienste und Andachten, Amtshandlungen. Es wird nur eine kleine Bestuhlung bis 30 Personen angeboten. Abendmahl findet nicht statt. Der Gemeindegesang entfällt, Gesang durch Kantor*in und Einzelsänger*in ist möglich. Mund-Nasenbedeckung des*der Liturg*in, Lektor*in, Kantor*in und Einzelsänger*in kann beim Sprechen und Singen abgenommen werden.

- Gesangsproben von einem/einer Kirchenmusiker/in mit einer Person zur Vorbereitung von Gottesdiensten, Andachten.

- Beratung und Seelsorge von Einzelpersonen bzw. Personen eines Haushalts.

- Soziale Beratung von Einzelpersonen bzw. Personen eines Haushalts im Familienzentrums.

- An wöchentlich zwei Tagen steht die Kirche offen für das stille Gebet, an einem Termin begleitet durch die Anwesenheit des Pfarrers.

- Sprechstunden von Pfarrer und Familienzentrum.

- Küstereisprechstunden nur durch geöffnetes Fenster, nicht mehr im Gebäude. Hinweis an Besucher auf Nutzung der telefonischen

Sprechstunde.


Hygienekonzept (Stand 17.08.2020)

Auf dem gesamten Gelände gelten folgende Regeln:

- Es ist von allen jederzeit ein Mindestabstand von 1,50 Meter zum Nächsten einzuhalten.

- Im Haus sind Mund-Nasen-Masken zu tragen. Für Mitarbeiter*innen gelten gesonderte Regelungen.

- Beim Niesen und Husten wird das Gesicht mit der Armbeuge abgedeckt.

Alle genutzten Räume werden mehrmals täglich durch die Nutzenden gelüftet (Stoß- und Querlüften).

- Beim Ankommen bzw. beim Betreten des Hauses sind die Hände zu waschen/zu desinfizieren, Spender finden sich in den Eingängen.

- 30 Sek. Händewaschen immer beim Ankommen, nach dem Toilettengang, und immer dann, wenn es angebracht erscheint. Es ist empfehlenswert sich die Hände zusätzlich regelmäßig zu desinfizieren. Entsprechende Spender sind installiert.

- Personen mit Erkältungssymptomen und/oder Fieber dürfen das Grundstück nicht betreten bzw. müssen die Einrichtung sofort verlassen.

- Personen, die aufgrund spezifischer Vorerkrankungen stark durch eine Covid 19-Erkrankung gefährdet wären, wird von der Teilnahme an Veranstaltungen bei uns abgeraten.

- Es gibt (außer in den Kitas) keinen Körperkontakt zwischen den anwesenden Personen.

 

 

Seit dem 17.05.2020 ist es wieder möglich Gottesdienste zu feiern. Auch hier gibt es einige Regeln, damit wir auch weiterhin gemeinsam in unserer Gemeinde den Gottesdienst feiern können.

Zusätzlich zu den obenstehenden allgemeinen Regelungen gilt Folgendes:

- Zum Gottesdienst in die Kirche und in den Kirchsaal werden max. 60 Personen eingelassen.

- Die Zugangsregelung erfolgt durch den Kirchdienst.

- Alle Besucher*innen müssen nach der staatlichen Eindämmungsverordnung ihre Kontaktdaten auf Formularen (s.u.) eintragen. Jede Person erhält dazu einen desinfizierten Stift.

- Die Stühle wahren einen Sicherheitsabstand von 1,5 m zur nächsten Person. Personen aus einem Haushalt können zusammen sitzen. Dazu kann ein bereitgestellter Stuhl genommen werden und neben einem bereit gestellten Stuhl platziert werden.

- Während des Gottesdienstes außerhalb der Heizperiode bleiben Fenster weit geöffnet, um eine ständige Luftzirkulation zu gewährleisten.

- Es sind Masken zu tragen, Pfarrer*in/ Prädikant*in und Lektor*in können diese im Altarbereich ablegen.

- Die Einsammlung der Kollekte erfolgt kontaktlos und ausschließlich am Ausgang.

 

 

Gesang ist unter Beachtung folgender Randbedingungen möglich:

- Gottesdienst dauert bis zu 60 Minuten

- Gesang dauert insgesamt bis zu 15 Minuten bei manueller Lüftung bzw. bis zu 30 Minuten bei maschineller Lüftung

- Gesangbücher werden ausgegeben

- Mund-Nase-Schutz ist von allen Beteiligten mit Ausnahme des kultischen Personals zu tragen

 

 

Abendmahl:

- Das Abendmahl findet als Wandelkommunion statt. Der notwendige Mindestabstand von 1,5 Metern in der Reihe wird eingehalten.

- Die Austeilung des Abendmahls erfolgt durch eine oder mehrere Personen, die durch vorherige Desinfektion der Hände und eine Darreichung in geeigneter Form eine kontaktlose Austeilung ermöglichen.

- Auf den Gemeinschaftskelch wird verzichtet.

 

 

Stand 17.08.2020

 

Alle weiteren Änderungen, Absagen und Verschiebungen können sie bei Unsicherheiten über das Telefon der Gemeinde noch einmal erfragen: 030 742 00 80 oder sind auf unserer Internetseite zu erfahren.

Unser Pfarrer ist ebenso bei Fragen und für persönliche Anliegen über sein Mobiltelefon zu erreichen: 01575 6368176