Gemeindeleben


Beiträge

Es gibt so viel Aufregendes, Spannendes, Lustiges, Interessantes...kurz Mitteilenswertes, was jedem/jeder von uns widerfahren ist oder noch widerfahren wird. Sei es ein tolles Rezept für den besten Kuchen der Welt, ein Film, der einem die Tränen in die Augen treibt, ein Buch, das uns die Nacht zum Tag werden lässt, eine brüllend komische Aufführung, eine Reise, die von jedem nachgereist werden muss…
Lassen Sie andere an Ihrer Erfahrung teilhaben und schreiben Sie einen kurzen Bericht darüber im Kirchenzettel.
Ich freue mich auf Ihr Erlebtes und bereite es redaktionell für den Kirchenzettel auf. Ihren Bericht können Sie mir unter stefan@tp-peterk.de zumailen, oder im Gemeindebüro bei Frau Janke abgeben.

Herzlichen Dank. S. Peterk

Bitte Textbeiträge und Bilder für homepage mit Email an:
webdesign@neu-buckow.de

oder auf Papier an das Gemeindebüro mit Hinweis: für die Website

 


Wahlkommission
Musik-Unterhaltung
Crepes-Team
Bratwurst-Team
Kinderspiel

Ereignisreicher erster Advent

In diesem Jahr war der erste Advent in unserer Gemeinde besonders ereignisreich: der neue GKR wurde gewählt, ein großer Familiengottesdienst mit Beteiligung der Kitas und anderer Gruppen der Gemeinde wurde gefeiert und danach fand unser Adventsfest statt.
Schon früh am Morgen öffnete das Wahllokal in der Halbtagskita, von unserer vierköpfigen Wahlkommission besetzt. Schon am Vortag war alles für das Adventsfest vorbereitet worden, nun trafen auch in der Küche die ersten Helfer ein. Kuchenspenden wurden gebracht, Geschirr bereit gestellt, alles organisiert. In der Kirche ertönte bereits Musik, die Vorbereitenden für den Gottesdienst und der Kirchdienst begannen ihren Dienst. Geschäftig wuselten alle herum und etwas lag in der Luft: das feierliche Gefühl, mit dem die Adventszeit beginnt. Bald kamen die ersten Gottesdienstbesucher durch den Tannenbogen in unsere Kirche.
Der wunderbare Gottesdienst mit Sternensuche der Kinder und Begrüßung der neuen Mitarbeiterinnen in der Familienarbeit erfüllte alle mit Freude. Es ist schön, gemeinsam das Kirchenjahr zu beginnen. Danach wurde die Kirche schnell in ein Kaffeehaus verwandelt und die Bratwürste lockten viele nach draußen. Der Kinderchor sang, es wurde Kaffee getrunken, an den schönen Ständen eingekauft, Lose wurden gezogen und das eine oder andere Nützliche eingekauft. Später tanzten noch die Kinder, ein kleines Musikensemble spielte weihnachtliche Lieder, ein Bläserchor aus Lichtenrade spielte für uns und im ersten Stock konnte man den Vorlesern lauschen. Kinder konnten sich schminken lassen und kleine Basteleien anfertigen. Vor dem Haus traf man sich am Feuer oder am Grill. Und tatsächlich: Überall trafen sich Menschen, genossen das adventliche Beisammensein und waren fröhlich.
Um 16.30 Uhr ging das Fest zu Ende, es wurde abgebaut, Einnahmen gezählt (1267,22 Euro wurden für Brot für die Welt eingenommen) und alles für die Stimmenauszählung der Wahl vorbereitet. Von 18 bis 20.30 Uhr wurde dann gezählt und ausgewertet und schließlich standen auch die neu in den GKR Gewählten fest (Klaus Falk, Annette Helwig, Sabine Sturmat, Daniel Zepke, Marie-Christin Ehmig).
Ein langer, wunderbarer Tag! Wir danken Gott, dass er uns bei all unseren Vorhaben des Tages begleitet hat und alles hat gelingen lassen.

Im Namen der Gemeindeleitung danke ich allen, die an diesem Tag (und der Vorbereitung) öffentlich oder im Verborgenen zumeist ehrenamtlich mitgewirkt haben:

  • der Wahlkommission
  • dem Basarteam
  • allen Helfern an den Ständen und in der Küche
  • dem Vorbereitungsteam für den Gottesdienst,
  • den beteiligten Gruppen und ihren Leitungen
  • allen Engagierten und Mitarbeitern

und

  • den Spendern: Tauernapotheke, Getränke Hoffmann an der Trabrennbahn, Panda-Apotheke, Gertraudenapotheke und Physiotherapie Silke Zillmer


S. Berstorff

Lichterfahrt und Gänsekeulenessen mit Rundfahrt Märkische Schweiz.

Gasthof Pritzhagener Heide
in der Feldsteinkirche
Lichter in Berlin

Im Dezember 2016 traf sich die Seniorengruppe mit Frau Donak zur Rundfahrt durch die Märkische Schweiz mit Gänsekeulenessen und abschließender Lichterfahrt in Berlin. Wir gelangten schnell in das kleine, beschauliche Dorf Pritzhagen, mit Teich und Feldsteineinfriedung entlang der alten Gehöfte. Im Gasthaus „Pritzhagener Heide,“ in das wir einkehrten, leuchtete uns schon ein geschmückter Weihnachtsbaum und Adventskranz entgegen, Da die ganze Familie mithalf, wurden uns schnell die Suppe und die Gänsekeule, mit allem, was dazugehört, serviert.
Frisch gestärkt machten wir uns auf den Weg zur Kirche, die ganz aus Feldsteinen ist. Mit Kerze und Liederheft sangen wir, begleitet von unserer Organistin. Unser Diakon hielt eine Andacht über das Lied „Nun singet und seid froh“. Schmuckstücke der Kirche sind ein hölzerner gefasster Altaraufsatz und eine ebensolche Kanzel, beide von 1730/40. Die Kirche wurde umfassend saniert und im September 2010 eingeweiht.
Draußen wartete unser Bus, der uns durch die Märkische Schweiz bis nach Buckow fuhr. Hier gab es viele Kurven und es ging bergauf und -ab. Am Berthold Brecht-Haus, gelegen am Schermützelsee, hielten wir kurz an.
Wieder zurück im Gasthaus duftete es nach Kaffee und selbstgebackenem Kuchen mit Sahne, sehr lecker! Ein kleines Weihnachtsprogramm mit Liedern und Gedichten sowie der Kauf von Wurst, div. Schmalzsorten und Honig beendeten den gemütlichen Nachmittag.
In Berlin empfingen uns viele Lichter, Unter den Linden, Brandenburger Tor, am Kurfürsten-Damm leuchtende Bäume, Schnee- und Weihnachtsmann, Rentier, ein Flugzeug, ein Segelboot, beladen mit Geschenken und eine Eisenbahn mit bunten Kartons.
Zum Abschluss ein großer Teddybär. Nach dieser zauberhaften Lichterfahrt gelangten wir wieder zu unserer Kirche nach Neu Buckow.
Vielen Dank an Frau Donak und die Reiseleitung.

M. Klinzing, Fotos: E. Klinzing

 


Danksagung

Liebe ehemalige GKR Mitglieder,

die Kirchengemeinde Berlin-Neu-Buckow dankt Euch sehr herzlich für die von Euch geleistete Arbeit als Mitglieder des Gemeindekirchenrates. Ihr habt im Ehrenamt Verantwortung übernommen für das geistliche Leben der Gemeinde, ihr habt die Güter der Kirchengemeinde verwaltet und bewahrt, die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrem Dienst begleitet und den Auftrag, der unserer Kirche mit der Weitergabe des Evangeliums anvertraut ist, in der Öffentlichkeit vertreten.
Das erfordert viel Einsatz und Zeit. Ihr wart bereit das für unsere Gemeinde zu leisten. Wir wissen, dass dies nicht selbstverständlich ist. Der Gemeindekirchenrat wurde nun nach der Ordnung unserer Kirche neu gewählt. Damit endet euer Mandat als Kirchenälteste. Wir hoffen, dass Ihr diese Zeit auch als eine Zeit der Stärkung Eures Glaubens erfahren habt.
Wir wünschen Euch Gottes Segen für die kommende Zeit! Wir wissen, dass Ihr weiter für unsere Gemeinde in verschiedenen Formen eintreten werdet! Danke!


Pfarrer Johannes Reiff für den GKR

Herzlich willkommen

Liebe neue Mitglieder des GKR unserer Kirchengemeinde in Berlin-NeuBuckow, wir freuen uns, dass wir Euch im Leitungsgremium unserer Gemeinde begrüßen können.
Vor den Wahlen und bereits im Vorfeld derselben war ein großes Interesse wieder neue Kandidaten für unser Leitungsgremium zu finden. Intensiv wurde in der Gemeinde gesucht und gefragt. Am Ende waren mehr Kandidaten als erwartet zur Wahl bereit. Allen sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt! Nicht alle konnten gewählt werden, das war klar. Aber allen Kandidaten wurde großes Vertrauen entgegengebracht. Nun seid Ihr gewählt worden und habt eurer Verpflichtung als GKR Mitglieder vor der Gemeinde zugestimmt. Vieles wird Euch neu sein, aber Ihr kennt unsere Gemeinde und werdet euch schnell einarbeiten! Wir freuen uns auf Euch und wünschen Euch Gottes Segen in eurer neuen Aufgabe!

Im Namen der Gemeinde Pfarrer Johannes Reiff

Vielen Dank

Lieber Alexander, liebe Gemeinde,
manchmal fehlen einem die richtigen Worte. So erging es mir, als Alexander Küsel mir sagte, dass er nicht mehr für den GKR kandidieren wird. So vieles ging mir durch den Kopf. Alexander hat uns als Vorsitzender des GKR durch einige Amtsperioden begleitet und dieses Gremium maßgeblich geprägt. Sein Wissen und seine Erfahrung im Bereich der Gemeindeleitung sind unschätzbar wertvoll und seine Art der Leitung war stets angenehm und zielführend. Es fällt mir noch immer schwer, die richtigen Worte zum Abschied aus dieser Tätigkeit zu finden, denn eigentlich müsste dieser Artikel so lang wie der Kirchenzettel sein. Nur soviel: Wir werden dich vermissen und wissen um den Wert der Arbeit, die du geleistet hast. Lieber Alexander, ich durfte viele Jahre im GKR mit dir zusammenarbeiten. Ich schätze dich als Mensch und als „Kollegen“ sehr und bin froh, dass du unserer Gemeinde weiterhin in einigen Bereichen zur Seite stehst. Ich danke dir für deinen langjährigen Dienst im GKR von ganzem Herzen. Es sind Menschen wie du, die eine Gemeinde lebendig und arbeitsfähig machen. Für dich und deine Familie erbitte ich Gottes Segen und wünsche euch viel Glück.

Susanne Berstorff

Abschied aus dem Gemeindekirchenrat

Liebe Leser,

mit der Einführung der gewählten Ältesten am 8. Januar 2017 endet meine Tätigkeit im Gemeindekirchenrat von Neu-Buckow. Als Ältester habe ich diesem Leitungsgremium 22 Jahre angehört, zuletzt als Vorsitzender. Ich blicke auf sehr interessante und lebendige Zeiten in dieser, meiner Gemeinde zurück. Seien es die zu gestaltenden Wechsel im Pfarramt, besondere Bautätigkeiten (Lärmschutzwand, Zwischenbau Küche/Musikzimmer, 2. Rettungswege Jugend und Kirche u.a.) oder Gemeindefeste. Ich habe immer mit Freude und Ernsthaftigkeit mein Amt ausgeübt, um dabei den Menschen gerecht zu werden und Gottes Auftrag an uns Christen zu dienen. Nun verabschiede ich mich aus der Gemeindeleitung, um etwas mehr Zeit für die Lebensbereiche Familie und Arbeit zu bekommen. Ich bedanke mich bei allen Ältesten, Mitarbeitern und Gemeindemitgliedern für ihre Unterstützung in den Jahren und auch für ihr Vertrauen in meine Arbeit und Urteilskraft. Ich werde Neu-Buckow weiterhin im Kontrollgremium der gemeindeeigenen Hans-Martin-Helbich-Siedlung vertreten. Auch sehen wir uns wieder bei Gottesdiensten, die ich als Lektor in unserer Kirche halten werde.
Im Gemeindekirchenrat arbeiten wir stets im Sinne eines guten partizipatorischen Ansatzes. Wir suchen nach einer geeigneten Lösung, besprechen diese und entscheiden gemeinsam. Die neue gewählte Gemeindeleitung unter Vorsitz von Susanne Berstorff wird nun die Arbeit fortsetzen. Ich wünsche den Ältesten dabei viel Kraft, Freude, Mut und Ausdauer. Wir sehen uns in Neu-Buckow.


Ihr Alexander Küsel

 


Dank für die Ehrenamtlichen

Neujahrsempfang 2017
Am 13. Januar wurden die ehrenamtlichen HelferInnen zum jährlichen Neujahrsempfang von der Gemeinde eingeladen, um ihnen Dank für ihre Arbeit in der und für die Gemeinde auszusprechen. Der GKR (eigentlich ja auch ein ehrenamtliches Gremium) übernahm mit ein paar Helfern die Organisation und sorgte mit Unterstützung von Curry 36 für das leibliche Wohl der rund 100 Gäste an diesem Abend. Für musikalische Abwechslung sorgte ein Damenduett, das sich selbst mit Geige und Gitarre begleitete. Das Buffet stand unter dem Motto „Berlin“ und so gab es neben der typischen Currywurst u.a. auch Schmalzstulle und (aus Berlin auch nicht mehr wegzudenken) Falafelbällchen. Ein Eis aus der Softeismaschine füllte dann die letzten verbliebenen Freiräume im Magen. Etwas wehmütig stimmte dann die Mitteilung, dass Herr Hoadrea nach vielen Jahren als Kirchwart in diesem Jahr seinen wohlverdienten Ruhestand antritt und nun Ersatz gesucht wird (s. u.). Susanne Berstorff stellte sich als neue GKR-Vorsitzende vor und begrüßte unter viel Applaus auch die neu gewählten GKR-Mitglieder. Pfarrer Reiff führte uns mit einer Fotoshow noch einmal durch das vergangene Gemeindejahr. Es war ein sehr gemütlicher und geselliger Abend und ich möchte mich als Teilnehmer daran ganz herzlich beim GKR und allen anderen Helfern für die Ausrichtung bedanken.

Text u. Foto St. Peterk


KirchenZettel-Archiv

 


Im Beitrags-Archiv: