Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Jugend

Liebe Gemeinde,

gestresst, genervt und gelangweilt. So ergeht es zurzeit wahrscheinlich Ihnen und vielen Kindern und Jugendlichen, vermutlich weit über die Jugendetage hinaus. Durch die Pandemiesituation haben wir unsere Konfirmanden und Jugendlichen schon sehr lange nicht persönlich sehen können. Im Rahmen der Konfirmandenarbeit, treffen wir uns mit den Konfirmanden dreimal im Monat am Freitag von 17-18:30 Uhr in einem virtuellen Raum via Zoom. Die Umstellung von unseren Präsenstreffen, in virtuelle Konfirmanden-/ und Teamertreffen, war für alle Beteiligten eine kleine Umstellung, an die sich trotz so mancher IT-Herausforderungen alle schnell gewöhnt haben.  

In einer unserer letzten Konfirmandenstunden haben wir das Thema Gebote erarbeitet. Unsere Konfirmanden hatten dabei die Aufgabe, ein Update unserer Gebote mit dem Fokus, was sie sich vom heutigen Miteinander von Christinnen und Christen wünschen würden zu verfassen. Dabei sind folgende Wunschgebote entstanden:

  • Akzeptiere jeden Menschen so, wie er auf diese Welt gekommen ist
  • Du sollte keine Vorurteile und Klischees pflegen
  • Du solltest offener mit Vorurteilen umgehen
  • Du sollte keine Menschen mobben, egal ob im echten Leben oder im Internet
  • Du sollst die Umwelt nicht verschmutzen
  • Du sollst deine Mitmenschen gleichberechtigt behandeln

Dazu passt die Textstelle aus unserer letzten Jugendandacht im Sommer:

„Tu was du kannst, mit dem was du hast, wo immer du bist. Das Zitat lässt sich auf alle Dinge im Alltag übertragen. Ob im Freundeskreis, in der Familie, bei den Klassenkameraden, in der Umwelt, im Ehrenamt, bei Kindern oder Fremden. Wenn wir alle ab heute mehr zuhören, mehr hinschauen, mehr nachfragen, mehr den ersten Schritt wagen, mehr geben und zusammenhalten, können wir diese Welt weiter ein bisschen besser machen.“

In regelmäßigen Abständen trifft sich das Team der Jugendetage virtuell via Zoomkonferenz, um weiterhin im engen Austausch zu bleiben, sowie unter den aktuellen Gegebenheiten die nächsten Schritte in der Jugendarbeit zu planen. Im Januar haben wir uns virtuell, zu einem gemeinsamen Raclette-Essen getroffen. Mmmmh war das lecker! Im März haben wir für unsere Jugendarbeit in Neu-Buckow eine großzügige Spende von dem „NP. Discount“ in Berlin Rudow (Selgenauer Weg 18A, 12355 Berlin) erhalten. Weitere Informationen zur großen Scheckübergabe erhalten Sie in der nächsten Ausgabe des Kirchenzettels.

 

Im Namen des gesamten Konfirmanden- und Jugendetageteams wünschen ich Ihnen und Euch eine erholsame und freudige Osterzeit!

 

Tobias Gröper